Temeraire.Net

Normale Version: Epic Scene - Der Kunstfilm-Thread
Du siehst gerade eine vereinfachte Darstellung unserer Inhalte. Normale Ansicht mit richtiger Formatierung.
Seiten: 1 2 3 4
(07-17-2015, 08:45 PM)Kronos schrieb: [ -> ]Ich mag den Film auch sehr gerne, Williams war wirklich ein toller Schauspieler Confused

Stimmt. Vorallem in "The Fisher King" oder auch "König der Fischer". Einer meiner Lieblingsfilme.

https://www.youtube.com/watch?v=6s26WxsgyKE
och da gibt's noch mehr filme von Williams die einfach nur Klasse sind!! Selbst die Fernsehserie Mork vom Ork oder so, durch die er ja eigentlich erst bekannt wurde, war für ihre Zeit gar nicht schlecht!!
Und somit: "Nano Nano" Big Grin
Das Thema scheint ja gerade gut zu passen. Darum werde ich heute noch einen weiteren Beitrag posten, der sich um Robin Williams dreht. ^^
Die Familie Nielson führt ein glückliches Leben, bis ein tragisches Ereignis die Eltern Chris (Robin Williams) und Annie Collins-Nielson (Annabella Sciorra) in eine tiefe Depression verfallen lassen. Ihre Lage scheint sich zu verbessern, doch nach einigen Jahren erleidet auch der Familienvater das traurige Schicksal, welches zuvor seine Kinder ereilte. Und so landet Chris Nielson...
[Bild: Hinter_dem_Horizont_-_Das_Ende_ist_nur_der_Anfang.jpg]
Was nach dem Ende eines Dramas klingt ist jedoch erst der Beginn der eigentlichen Geschichte. Die anfängliche Begeisterung über die traumhafte, farbenfrohe Welt in der sich Chris wiederfindet, weicht der Sorge um seine Kinder, welche sich ebenfalls irgendwo hinter dem Horizont aufhalten aber nur schwer zu finden sind. Auch seine verzweifelten Versuche, seine noch lebende Frau zu erreichen, scheinen fehlzuschlagen. Doch das hält ihn nicht davon ab, weiterzukämpfen um die zu beschützen, die er liebt. Es folgt eine Odyssee der Gefühle, der Erinnerungen und der Konflikte, bis hin zu der Frage, ob Liebe wirklich, sprichwörtlich den Tod hinaus gehen mag.
Einen wahrhaft romantischen und tiefsinnigen Film bietet uns hiermit der Regisseur Vincent Ward, nach der Vorlage des Drehbuches von Ronald Bass. Nur selten habe ich einen Film gesehen, im welchem das Jenseits so verträumt, so malerisch dargestellt wurde, dass man davon sagen könnte, so sähe das Paradies aus. Ebenso verblüffend sind die Wechsel der Kulissen, welche ebenjenes himmlische Wort Lügen strafen lassen, und doch dabei verdeutlichen, wie Gefühle und Erinnerungen die eigene Umgebung maßgeblich beeinflussen können.
Hinter dem Horizont ist ein Film, dem ich jeden ans Herz legen kann, der den Themen 'Leben und Sterben' nicht abgeneigt ist. :>
Naja, wieder mal keine Ahnung, wo das am besten reinpasst, aber immerhin passt es zu Filmen. Ich habe gestern "Der rote Korsar" auf Arte gesehen, nur so aus Spass. Dabei ist mir aufgefallen, dass FLuch der Karibik 1 offenbar die witzigsten Manöver dort abgekupfert hat. So das Unterwasserlaufboot, die bewegliche Segelstange die Turner kurzfristig über das Wasser hält, das Kanone runter - Pirat an Seil rauf - Spiel, gemeinsames durch die Gegend rollen und Soldaten mit Gegenständen erledigen Big Grin Kann ich natürlich nicht nachweisen, aber ich finde das ziemlich stimmig xD

PS : der Film war ziemlich witzig, aber Geschichte relativ langweilig.
Ich hab "der rote Korsar" vor gefühlt 100 Jahren mal gesehen. Burt Lancaster in jugendlicher Paraderolle.
Du hast ganz bestimmt recht, dass da für "Pirates" abgekupfert wurde. Weil das mittlerweile schon seit vielen Jahren so ist. Hollywood ist nur noch eine Abkupferindustrie (die kupfern von sich selber ab, deshalb keine Gefahr des Urheberrechtes). Dodgy
Aber: "Hinter dem Horizont" find ich grausam kitschig. Undecided
Robin Williams hat auch einige miese Filme gedreht, finde ich. z.B. Jumanji Sad
Seiten: 1 2 3 4