Themabewertung:
  • 0 Bewertung(en) - 0 im Durchschnitt
  • 1
  • 2
  • 3
  • 4
  • 5
Alternative Historie
#61
Marcus Antonius hat sich ja später mit Kleopatra gemeinsam umgebracht. Was war da mit Vici? Eigentlich können sich Personen, die mit einem Drachen verbunden sind, nicht einfach so umbringen, der Drache würde durchdrehen. Also entweder hat Vici dann durchgedreht und Octavians Truppen vernichtet oder sie war zu dem Zeitpunkt schon tot, in einer Schlacht gestorben, und das hätte dann Antonius Selbstmord noch begünstigen können. Außerdem schien Vici der Nachwelt durchaus bekannt zu sein, weil Shakespeare sie in seinem Julius Caesar Stück verwendet hat, sagt Laurence als er eine für einen Drachen interessante Stelle für Lady Kiyomizu zitieren will.
Ballistische Experimente mit kristallinem H2O auf dem Areal des Pädagogischen Instituts unterliegen striktester Prohibition!
Zitieren
#62
Bin wieder über chinesische Geschichte gestolpert. Es gibt noch weitaus mehr mythische Kaiser, als nur den Huang, der die Schrift zu den Menschen brachte. Wissenschaftlich wird alles davon ins Reich der Legenden verbannt. Alle etwa ab 3000 v. Chr. wobei die mythische Überlieferung ihnen Regierungszeiten von mindestens einem jahrhundert andichtet (Drachen können so lange leben). Weiterhin sagen die Legenden, dass das alles schon sehr viel früher passiert ist als 3000 vChr. Auch 45.000 Regentschaft waren möglich. Wenn jetzt also jeder Drache das Kaiseramt an sein Kind weitergegeben hat (und wir wissen ja, dass sich manche Drachenarten ganz ungemein ähneln, zb Churki und ihre Mutter....) und die Menschen das nie gemerkt haben, dann kann es durchaus sein, dass erst nach einer für Menschen unvorstellbar langen Zeit (betrachtet man die generationslänge von Menschen und Drachen, haben Menschen nach 200 Jahren sicher schon alles vergessen, während da immer noch der gleiche Drache Kaiser ist) das alles aufgeflogen ist, aber in Erinnerung blieb eben nur, dass seit Jahrtausenden ein Drache regiert hat. Eigentlich ist das mit den Drachen wie eine Verschwörungstheorie: alle geschichtlichen Ungereimtheiten und Verwandtschaften ergeben plötzlich Sinn Big Grin Naja, es gab einen Himmelskaiser, einen Erdkaiser und einen Menschenkaiser die so lange regiert haben sollen (aber wie gesagt, selbst nach der wahrscheinlichsten historischen Einschätzung kommen sie auf über ein Menschenleben Regierungszeit).
Ballistische Experimente mit kristallinem H2O auf dem Areal des Pädagogischen Instituts unterliegen striktester Prohibition!
Zitieren
#63
(04-22-2015, 10:16 AM)Lady Kiyomizu schrieb: Marcus Antonius hat sich ja später mit Kleopatra gemeinsam umgebracht. Was war da mit Vici? Eigentlich können sich Personen, die mit einem Drachen verbunden sind, nicht einfach so umbringen, der Drache würde durchdrehen. Also entweder hat Vici dann durchgedreht und Octavians Truppen vernichtet oder sie war zu dem Zeitpunkt schon tot, in einer Schlacht gestorben, und das hätte dann Antonius Selbstmord noch begünstigen können. Außerdem schien Vici der Nachwelt durchaus bekannt zu sein, weil Shakespeare sie in seinem Julius Caesar Stück verwendet hat, sagt Laurence als er eine für einen Drachen interessante Stelle für Lady Kiyomizu zitieren will.

Meinst Du "Veni, Vidi, Vici"???? Kiyo - Du bist echt witzig Big Grin

Re: Chinesische Legenden. Wenn die Drachen schon vor 45000 Jahren Kaiser waren, waren das dann auch andere Drachen als heute ? - also so "Drago erectus"??? Und vor 3000 Jahren, als die Menschen noch nicht so richtig sprechen konnten (also nicht so wie heute), was hatten die Drachen dann für eine Sprache??? Ich finde es wirklich interessant, darüber mal nachzudenken Smile
Die größten und unmöglichsten aller Konflikte beruhen immer auf derselben Grundlage: "Du bist doof, nein, du bist doof, nein DU bist doof!" (Jonas Jonasson)
Zitieren
#64
Sir Francis Drakes Spitzname war in nahezu allen Sprachen "der Drache". (Ihr erinnert euch: Conflagratia der Feuerspucker und die spanische Armada Smile). Da auch die Langflügler zu der Zeit zahm wurden, vielleicht hatte Drake als erster die Idee, gemeinsam mit See- und Luftstreitkräften anzugreifen oder Drachen entweder die eigenen Schiffe beschützen zu lassen und feindliche anzugreifen, da Schiffe ja eigentlich nicht darauf ausgerichtet sind, nach oben zu schießen. Vielleicht kamen von ihm auch Pläne über die ersten Schiffe, die Drachen transportieren können ....
Ballistische Experimente mit kristallinem H2O auf dem Areal des Pädagogischen Instituts unterliegen striktester Prohibition!
Zitieren
#65
Was wäre, wenn Marco Polos und Sindbads Vogel Roch kein Vogel sondern ein schwergewichtiger Drache gewesen ist? Große Drachen schienen noch ziemlich selten zu sein, insbesondere in Afrika, deren Drachenzucht laut Sipho ja erst im 17. Jahrhundert begann. Und über die nahöstlichen Länder wissen wir, was Drachenzucht angeht, fast gar nichts. Aber ein Drache, der Elefanten klaut und Schiffe angreift, ist irgendwie logischer, als ein überdimensionaler Greifvogel, der vielleicht nur aus einer fremdeingewirkten Halluzination entsprungen ist.
Ballistische Experimente mit kristallinem H2O auf dem Areal des Pädagogischen Instituts unterliegen striktester Prohibition!
Zitieren
#66
Vielleicht waren der Roch ja auch einfach eine inzwischen ausgestorbene Unterart des Drachen.
"Es ist bei der Prager Kleinseite eine goldene Taschenuhr verloren worden, worinnen sich ein Bildnis des Gottes Kronos befindet. Wer solche zurückbringt erhält ein gutes Trinkgeld." (Drachentraum)

Ο Κύριος του χρόνου είναι παντοδύναμο!

sapere aude!Wink
Zitieren
#67
Genau. Der Roch gehört bestimmt zu den meistens ausgestorben Unterarten, die von Vögeln abstammen, wie die Chevaliers. Die Chevaliers sind ja auch ziemlich schwergewichtig.
Die größten und unmöglichsten aller Konflikte beruhen immer auf derselben Grundlage: "Du bist doof, nein, du bist doof, nein DU bist doof!" (Jonas Jonasson)
Zitieren
#68
( saphira! klara und Kronos gehören in den Schuhkarton! Am besten warten wir aber noch, bis Vic auch mitgehen kann Angel  )

Alternative Historie: wie wäre die Geschichte weitergegangen, wenn Laurence und Temeraire nach der Pilzaffaire nicht nach England zurückgekehrt wären? 

Hätten sie gemeinsam mit Napoleon und Lien gegen Maximus und Lily gekämpft (unwahrscheinlich!).

Wären Granby und Iskierka auch zu den Franzosen übergelaufen?

Hätten sie mit Napoleon die englische Regierung gestürzt, den König als Geisel genommen und die Rechte der Drachen ausgerufen (déclaration des droits de dragon)?

Wie wärs mit einem Degenduell zwischen Laurence + Jane Roland (Ausgang unentschieden) und anschließender Hochzeit, Einsetzung von Laurence als Generalgouverneur der dragonischen Regierung in Paris + London.

Abschaffung der Zuchtgehege, Auswanderung der Zuchtgehege-Drachen nach Australien (wer will), Vermischung mit den komischen australischen Dingern. Es entsteht eine neue Drachenart (so ungefähr wie der Ameisenlöwe, nur natürlich als Großinsekt)

Temeraire wird es zu langweilig. Er verkrümelt sich mit Iskierka (sie geht nur mit ihm, weil er ihr ein Ei verspricht. Aber sie wäre sowieso abgehauen, weil sie Granby und Little nicht mehr ertragen kann) und Emily Roland zu den Piraten im chinesischen Meer. Demane folgt Emily mit Sippho, der von den Chinesen zum Piratenführer gewählt wird. Demane muss sich jeden Tag mit mindestens 2 Verehrern von Emily duellieren, das Ei wird zur Adoption freigegeben.

Riley ist nicht tot (das hat auch nie jemand angenommen). Er schwimmt mit seinen Wasserschlangen, die ihn aus der sinkenden Allegiance gerettet haben, rheinaufwärts bis zum Bodensee. Er blockiert und kontrolliert sämtliche Flusswege, auch die Donau, und gründet an Nordsee, Ostsee, Mittelmeer, am Schwarzen Meer undsoweiter die Schlanse. Riley zieht sich aus dem Wasser zurück und residiert in Neuschwanstein. Er lässt alle Sissi-Bilder mit Harcourts Portrait übermalen. Er lässt sie von Underwater-Schlangen (sie sehen so ähnlich aus wie Fishy, nur halt Schlangen) beschatten.

Alle Verwicklungen bündeln dann in der gemeinsamen Anstrengung aller Beteiligten, Laurences Degen ausfindig zu machen, den NN irgendwo verloren hat.

Im letzten Band gibt es meiner Meinung nach nur noch 2 Möglichkeiten:
1. Laurence heiratet
Achtung Spoiler!!!!!! ------------------->2. er stirbt
Zu viele Noten, Herr Mozart!







Zitieren
#69
Nichts gegen einzuwenden - auch die Abfolge der Alternativen (Fragezeichen weggelassen) erscheint mir sehr plausibel. Big Grin 
Für den Schluss habe ich einen leicht abgewandelten Vorschlag: Laurence heiratet und macht dann Harakiri mit DEM Degen.
Die größten und unmöglichsten aller Konflikte beruhen immer auf derselben Grundlage: "Du bist doof, nein, du bist doof, nein DU bist doof!" (Jonas Jonasson)
Zitieren
#70
Termi, ich glaube, du gehörst auch in den Schuhkarton Big Grin
Ballistische Experimente mit kristallinem H2O auf dem Areal des Pädagogischen Instituts unterliegen striktester Prohibition!
Zitieren


Gehe zu:


Benutzer, die gerade dieses Thema anschauen: 1 Gast/Gäste